Unkategorisiert

1. Begegnung in Karlsruhe 2018

Die erste Begegnung in Karlsruhe im Juli 2018

 

Nach vielen Vortreffen, Wochen der Vorfreude und Vorbereitungen startete unser gemeinsames Projekt am Dienstag, den 10.7.2018. Wir begannen im Zirkuszelt mit Kennenlernspielen, auf Deutsch und auf Spanisch.

Wir verbrachten ab sofort viel Zeit miteinander, wuchsen zusammen, trainierten gemeinsam, erzählten uns viel. Schon bald begannen auch die ersten Workshops: Wir starteten mit einer Konsumkritischen Stadtführung durch das Zentrum Karlsruhes. Hierbei legten die beiden Stadtführerinnen immer wieder Zwischenstopps ein, um mit uns unser Konsumverhalten zu reflektieren, kleine Rätsel zu lösen und Zeichen von Nachhaltigkeit in unserer Stadt zu entdecken, wie zum Beispiel den Weltladen oder den Karlsruher Fahrradzähler.

Wir statteten am nächsten Tag Ana und Anda einen Besuch ab, welche uns ein komplett nachhaltiges und gesundes Frühstück aus regionalen Zutaten servierten. (Mehr Infos: https://anaundanda.de/index.html)

Wir hörten uns einen Vortrag über die Auswirkungen der Textilindustrie auf die Umwelt und die sich konstant verschlechternden Arbeitsbedingungen an und waren von unseren neu gewonnen Informationen beeindruckt und schockiert zugleich.

All unseren neuen Eindrücke widmeten wir genug Zeit, um sie gemeinsam in der Gruppe zu besprechen und unsere Gedanken auszutauschen. Wir setzten Prioritäten bei Themen, die uns alle sehr interessierten, wie zum Beispiel die Verschmutzung der Umwelt durch Plastik.

Jeden Tag verbrachten wir einige Zeit, um gemeinsam zu trainieren und erste Szenen zu entwickeln.

In der zweiten Woche wurde die Entwicklung der Show konkreter. Wir trainierten jeden Tag fleißig, und brachten einen roten Faden in die vielen einzelnen Szenen. Es fanden sich Gruppen für verschiedene Nummern, unter anderem Diabolo, Trapez und Keulenjonglage. Schnell stellte sich heraus, wer welche Rolle in der Show übernehmen wird.

Zwischenzeitlich wurde die nicaraguanische Gruppe im Karlsruher Rathaus offiziell begrüßt. Dabei setzten wir mit dem Projekt Circus For Global Change einen Meilenstein in der Karlsruher Geschichte: Dies war nämlich der erste Austausch mit Nicaragua.

Unsere Show auf „Das Fest“ rückte allmählich näher. Wir bereiteten uns vor, sammelten Infomaterial für den Infostand und freuten uns auf den Tag.

Am Tag der Aufführung waren wir überwältigt von den vielen Leuten, die gekommen waren, um uns zuzuschauen. Wir genossen unsere gemeinsame Zeit auf der Kulturbühne. Doch dies war nicht unser letzter Auftritt: Am Folgetag präsentierten wir die Show noch einmal im Zirkuszelt des Zirkus Maccaroni.

Schon bald näherte die erste Begegnung dem Ende. So beschlossen wir, am letzten richtigen Tag noch einen Ausflug in den Schwarzwald zu unternehmen und kühlten uns anschließend in der Murg ab. Abends backten wir noch Pizza und ließen den Abend entspannt und mit etwas Wehmut ausklingen, denn schon am Folgetag stand der Abschied bevor. Doch wir wussten: Wir werden uns bald wiedersehen.